Top Social

05.02.2017

DIY - Freudentränen-Taschentücher

Hallo ihr Lieben,

heute ist es soweit: Ich möchte mit euch eines meiner liebsten DIY´s mit euch teilen. Es ist nicht nur eines meiner liebsten Projekte, da es so einfach ist und trotzdem viel hermacht, nein, es liegt mir auch sehr am Herzen, da ich diese Freudentränen-Taschentücher zur Hochzeit meiner Besten letztes Jahr gemacht habe.


Sie kamen super an und wurden in der Kirche definitiv gebraucht (natürlich Freudentränen überall). Und was ist besser, als seinen klasse Freunden einen süßen Gefallen für den großen Tag zu machen? Eigentlich nichts. Natürlich gibt es im Internet auch schon fertig hergestellte Taschentücher für Hochzeiten und alle anderen großen Tage im Leben, aber wer gerne bastelt und hübsche Dinge herstellt, wird daran Spaß haben. Es gibt nichts Besseres als dem Brautpaar an ihrem Hochzeitstag eine Freude zu machen.

Kostentechnisch sind sie auch gut machbar: Ich habe 70 Freudentränen-Taschentücher hergestellt, die auf das Stück heruntergerechnet gerade mal 15 Cent gekostet haben. Zeittechnisch habe ich mit allem (Bearbeitung am PC, Ausdrucken, Schneiden und alles Zusammenbasteln) ca. 4 Stunden gebraucht.

Was braucht ihr nun? 

  • eine Vorlage für den Kranz, der euch gefällt (am besten als PNG-Datei)
  • ein Fotobearbeitungsprogramm zum Zuschneiden und/oder ein Textverarbeitungsprogramm (ich habe ganz einfach Photoscape und Microsoft Word benutzt)
  • einen Drucker
  • Papier für eure Tags (ich habe leichtes Kraftpapier genommen)
  • dünnes Seidenband (gefunden bei dm, kodi etc.)
  • Taschentücher (Ich habe diese hier benutzt; sie gibt es auch noch in verschiedenen Farben)
  • Schere

Ich wusste damals was sich meine Freundin ungefähr vorgestellt hat und so habe ich mich auf die Suche nach einer passenden Vorlage gemacht. Im Internet wird man schnell fündig, denn dort stellen viele Designer und auch Blogger ihre Werke kostenlos zur Verfügung. Ich habe richtig tolle Printables bei Daniela von Curly Made gefunden.


Diese Datei habe ich mir dann direkt heruntergelanden und mit Hilfe von Photoscape den "Kranz" (erste Reihe, erster Kranz) ausgeschnitten und abgespeichert, den ich für meine Tags benutzen wollte.

Den nun von mir zugeschnittenen "Kranz" habe ich dann mit Hilfe von Microsoft Word in ein leeres Dokument eingefügt und vervielfacht, so dass ich 12 Kränze auf einer Seite hatte.


Nun habe ich ein Textfeld eingefügt und den Satz "Für die Tränen der Freude" eingegeben und so angepasst (Größe und Schriftart), wie ich es mir vorgestellt habe. Mit Hilfe des Buttons "Layoutoptionen" rechts neben dem Textfeld kann man dann den Text nun hinter den "Kranz" setzen.

Nun geht es an das Drucken. Ich habe leider kein in A4-Format vorgeschnittenes Kraftpapier bekommen, deswegen kaufte ich eine Rolle Kraftpapier und habe mir alles in A4 selber zugeschnitten.


Nachdem ihr die Vorlagen ausgedruckt habt könnt ihr sie sofort ausschneiden, oder wie ich noch einen Schritt dazwischen machen. Damit das Ausschneiden sauberer wird, habe ich mir die Kreise vorher mit Bleistift aufgezeichnet. Einfach eine runde Vorlage nehmen (ich habe ein Stück dickere Pappe genommen und einen Zirkel benutzt) und drumrumzeichnen.



Nun kommt der Bastel-Part. All die ausgeschnittenen Tags müssen nun mit dem Band und dem Taschentuch verbunden werden.


Die einzelnen Tags müssen nun mit zwei kleinen Löchern versehen werden, die sich links und rechts von der Mitte der Schrift befinden. Dazu habe ich einfach meine Schere benutzt und die eine Seite der Scherenklinge vorsichtig durch das Kraftpapier gestoßen. Bitte vorsichtig sein! Anschließend wird das Seidenband durch diese Löcher gefädelt, so dass die Austrittsstellen des Band vorne liegen. Das Band schneidet ihr am besten anhand eines Probebandes, dass für euch die ausreichende Möglichkeit gibt, eine Schleife zu binden, vor.


Nun geht es an das Schleifen binden. Ich habe mich dazu entschieden diese Links zu setzen. Eigentlich ist nur darauf zu achten, dass ihr dabei die Schleife fest genug zieht ohne das Papier einzureißen. Dann wären eure Freudentränen-Taschentücher schon fertig!


Und fertig ist dieses kleine DIY auch schon. Kostengünstig, einfach in der Herstellung und es wird definitiv ein Lachen auf all die Gesichter zaubern!




Eure

1 Kommentar on "DIY - Freudentränen-Taschentücher"

Kommentare machen mich glücklich. :)
Also haut in die Tasten...
Antworten meinerseits werden als Kommentare gepostet.