Top Social

Featured Posts Slider

Image Slider

31.05.2014

Mai Favoriten.



Es ist Ende Mai und somit Zeit für die monatlichen Favoriten. Ich habe lange keine Favoriten mehr gepostet, das letzte Mal war im Januar. Warum? Im Februar, März und April habe ich lediglich die gleichen Produkte wie im Januar benutzt. Dieses Mal hat sich aber einiges geändert. So here we go...




Chloé (EdP): So langsam neigt es sich dem Ende zu, aber wie soll es auch anders sein, wenn dies eines meiner allerliebsten Parfüms ist. Vielen ist es zu mächtig und floral, aber ich kann davon nicht genug bekommen. Für mich ist es einzigartig.
Essence Lippenstift in "07 Natural Beauty: Das einzige Produkt, dass aus den Januar Favoriten noch immer dabei ist. Ich nenne ihn auch gerne meinen "Handtaschen-Lippie", denn dieser Lippenstift passt einfach immer und ist im Auftrag unkompliziert. Ich liebe ihn einfach!
Soap & Glory "The Righteous Butter": Dieser Duft! Ich kann zwar nicht beschreiben wonach die Körper Butter genau riecht, aber mich spricht der Duft total an. Mit der Pflegewirkung bin ich auch vollstens zufrieden.


Essence GEL Eye Pencil Waterproof: DANKE ESSENCE FÜR DIESEN HEILIGEN GRAL!!!! Der beste wasserfeste schwarze Eyeliner in der Drogerie. Auch die grüne Version ist genial. Ich liebe diese Linie, da sie 1. eine satte Farbabgabe haben, 2. über die Haut gleiten und 3. halten und halten und halten...
Clinique High Impact Mascara Waterproof: Sie trennt so wunderbar meine Wimpern, nur leider ist diese Mini Version bald aufgebraucht.


Essie "Mind Your Mittens": Ich konnte damals an dieser Essie LE nicht vorbeigehen, ohne diesen Nagellack mitzunehmen. Ein wunderschöner gedeckter Blauton. Normalerweise bin ich zu solchen Farben nicht so sehr hingezogen, aber dieser hat es mir angetan und war auch im Mai im Dauereinsatz.
John Frida "Full Repair" Intensiv Haarkur: Eine der besten Haarkuren in der Drogerie: Sie riecht gut und die Haare fühlen sich danach wunderbar an. Mitte des Monats habe ich jedoch meine komplette Pflegelinie umgestellt, da ich einen neuen Schnitt und Farbe bekommen habe. Von mehr als 80+ cm an Haarlänge und Spitzen, die eine Intensivkur brauchten, bin ich nun mit deutlich kürzeren Haaren gesegnet, die keine Repairpflege brauchen. Somit wandert die Kur erstmal wieder in die "benutze-ich-momentan-nicht"-Box!
Benefit "benetint": In Mini Size kam es daher. Meine Freundin hat ihren Makeup-Schrein ausgemistet und hatte keine Verwendung mehr für benetint. Somit wanderte es zu mir und ich bin echt überrascht von diesem Produkt. Ich mag es ganz gerne, da es einen unvergleichbaren Ton auf die Wangen zaubert. Anfangs war es ein wenig tricky, wie man benetint richtig einsetzt, aber jetzt geht es im Handumdrehen.

Habt noch einen schönen Tag,
Sabrina.
30.05.2014

Four Faves On Friday #5


1. Wie glücklich ich war, als ich endlich das neue Album "Ghost Stories" von Coldplay in den Händen hielt. Coldplay gehört seit Jahren zu meinen liebsten Bands und dementsprechend gespannt war ich auf dieses Album. Ich finde es toll. Punkt. Ich weiß auch, dass es einige Menschen da draußen gibt, die kritisieren, dass es mit nur neun Songs recht kurz ist und diese dazu noch sehr leise sind. Für mich ist das jetzt nicht wirklich etwas negatives, denn Bands verändern sich mit der Zeit und so sollte es auch sein. Man merkt auch, dass zwischen den Zeilen jemand seine Trennung verarbeitet. Meine liebsten Lieder: "Always in my head" & "O".
2. Ich habe eine Zeitschrift für mich entdeckt: deli. Ich kann gar nicht aufhören davon zu schwärmen. Die Bilder, die Rezepte, das Layout, einfach alles hat mich sofort begeistert und ich warte schon sehnlichst auf den 03.06.2014, denn da kommt die nächste Ausgabe.
3. Käsekuchen ist mein Lieblingskuchen und deswegen konnte ich nicht anders, als dieses wunderbare Rezept von Küchenzaubereien auf meine "Muss-ich-unbedingt-ausprobieren"-Liste zu schreiben.
4. Wieso gibt es bei etsy immer die schönsten Schmuckstücke? Da kann man ja arm werden...

Habt noch einen schönen Tag,
Sabrina.
28.05.2014

{AMU} - Blauer Lidschatten?

Die Kombination von blauen Augen und blauem Lidschatten sollte man lieber vermeiden. Dies war zumindestens während meiner pubertären Schulzeit ein ungeschriebenes Gesetz unter den Mädels. Gerne benutzt wurde damals der wunderschöne himmel- oder auch babyblauer Lidschatten. Ich flunker jetzt mal nicht rum und sage euch lieber die Wahrheit: trotz meiner blauen Augen habe ich solche Lidschatten getragen, dann aber schnell gemerkt wie schrecklich es aussah und sofort die Finger davon gelassen. Seitdem waren blaue Lidschatten ein rotes Tuch für mich. Bis vor Kurzem, denn ich denke, dass es einfach darauf ankommt welchen Blauton man verwendet und wo man ihn am Auge platziert.

So habe ich für dieses AMU die "Vintage Romance" Palette von Sleek verwendet und den blauen Ton "Romance in Rome" in die Lidfalte gegeben und großzügig verblendet. Ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und versuche momentan die wunderbaren Blautöne in verschiedenen AMu´s zu integrieren. Denn sein wir  doch mal ehrlich, blaue Lidschatten bekommen doch meistens zu wenig Aufmerksamkeit. :)


Wie denkt ihr über blaue Lidschatten: YAY oder NAY?


Habt noch einen schönen Tag,
Sabrina.
26.05.2014

{REZEPT} - Cranberry-Scones

Wenn ich eine Zeit meines bisherigen Lebens als "die beste Zeit" benennen müsste, dann wären es wohl die sechs Monate die ich in England gelebt habe. Ich bin so froh, dass ich diesen Schritt damals gemacht habe und als 19-Jährige nach Nottingham gegangen bin. Das Au-Pair-Leben war natürlich voller neuer Erfahrungen und großer Verantwortung. Ich erinnere mich aber auch gerne an die Tage zurück, an denen wir in die großen lokalen Supermärkte gefahren sind. ASDA, Tesco und Marks & Spencer waren ganz neue Eindrücke für mich. Besonders ASDA hatte es mir angetan. Welcher Supermarkt hat denn schon eine Pizza-Theke, an denen Fachverkäufer eine Pizza nach Wunsch belegen und den Rand füllen? Somit musste man sie daheim nur aufbacken. 
Aber auch die markteigene Bäckerei hatte einige Schätzchen zu bieten, wie zum Beispiel die landestypischen Scones
Scones werden in Großbritannien vor allem zur Tea Time mit Clotted Cream und Konfitüre gereicht. Ich muss euch ja bestimmt nicht erzählen, dass ich diese Tradition sofort übernommen habe. :) Sie sind einfach köstlich und am Sonnatg habe ich mich an ihnen versucht. Dieses Mal aber die etwas fruchtigere Version mit getrockneten Cranberries.

inspiriert von dem deli Magazin und von mir leicht abgeändert:

Für ca. acht Scones braucht ihr diese Zutaten:

  • 250g Mehl + etwas Mehl zum Ausrollen
  • 100ml Vollmilch
  • 50g kalte Butter (ich habe hier Halbfettbutter genommen)
  • 50g Zucker
  • 50g getrocknete Cranberries
  • ein Ei
  • 1/2 TL Zimt
  • eine Prise Salz
  • 4 TL Backpulver

  1. Als erstes wird der Backofen auf 200 Grad (Umluft) vorgeheizt. Danach nehmt ihr euch eine Schüssel und gebt das Mehl, den Zucker, das Salz, das Backpulver und den Zimt hinein. Gut miteinander vermischen.
  2. Ihr schneidet die kalte Butter nun in kleine Würfel und gebt sie zu der Mehlmischung. Mit sauberen Händen verknetet ihr nun die Butter mit der Mehlmischung bis kleine Mehl-Butter-Flocken entstehen. 
  3. Gebt die Cranberries dazu und vermischt alles grob miteinander.
  4. In einer Tasse verquirlt ihr die Vollmilch mit dem Ei und gebt diese Mischung dann zu der Mehlmischung dazu. Jetzt ist es wichtig, dass man den Teig nicht zu stark knetet bzw. unterhebt. Nehmt euch am besten einen Löffel und hebt alles unter bis ein grober Teig entsteht, der nicht mehr verläuft.
  5. Auf einer mit Mehl bestreuten Oberfläche knetet ihr in dann ein paar Mal vorsichtig, rollt ihn dann ca. 3 cm hoch aus und schneidet Kreise heraus mit dem Durchmesser von ca. 6 cm. Dieser Schritt kann sehr klebrig werden, da der Teig noch sehr "feucht" ist. Wenn er euch noch zu sehr klebt, dann haltet euch immer ein wenig Mehl bereit. Legt die ausgeschnittenen Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  6. Nun kommen die Scones für 12 Minuten in den Ofen bis sie goldbraun sind.



Nach dem Ofen lasst ihr sie ein wenig auskühlen und serviert sie am besten lauwarm mit ein wenig Clotted Cream (oder auch Schlagsahne, Butter etc.) und...


leckerer Konfitüre, Marmelade oder Honig. (Natürlich schmecken sie kalt auch ganz vorzüglich!) Guten Appetit!


Habt noch einen schönen Tag,

Sabrina.



23.05.2014

Four Faves On Friday #4


1. Wenn man Tee so sehr liebt wie ich, dann sollte man auch schon von KUSMI TEA gehört haben. Besonders die losen Teesorten haben meine vollste Aufmerksamkeit, nicht nur weil sie großartig schmecken, sondern sie auch in diesen wunderschönen Dosen geliefert werden. Am besten finde ich die Miniatursets, bei denen man verschiedene Sorten ausprobieren kann.
2. Eines meiner momentan liebsten Rezepte, wenn es keine richtigen Nudeln sein sollen: Zucchini-Spaghetti. 
3. Ich <3 Printables und heute gibt es für euch ausdruckbare Anhänger von Love vs. Design.
4. Diese Untersetzer sind doch himmlisch, oder? Geschnittene Achat Untersetzer in Petrol mit Silberrand. Sie stehen ganz oben auf meiner Wunschliste, jedoch sind sie mit 107€ auch sehr hochpreisig. 

Habt noch einen schönen Tag,
Sabrina

{Review} - Catrice Infinite Shine Lip Gloss "160 Walk The Coraline"

Lippenstift oder Lipgloss?
Ich bin definitiv eine Verfechterin der Lippenstifte. Allein schon, weil ich Lippenstifte praktischer im Umgang finde, aber auch, weil ich das Gefühl des Lippenstiftes auf den Lippen, denem der Lipglosse, vorziehe. Die Lipglosse, die ich vor Jahren mal gekauft habe, waren eher eine Enttäuschung. Entweder haben sie nicht angenehm gerochen, waren zu glitzrig oder haben geklebt. Natürlich kann es auch an meiner schlechten Auswahl liegen, aber ich kam nie wirklich gut mit ihnen aus. Bis jetzt.

Mit der diesjährigen Sortimentsumstellung kamen auch neue Farben in die Reihe der Infinite Shine Lipglosse von Catrice. Eine Farbe hat mich sofort angesprochen und so gab ich einem weiteren Lipgloss die Chance sich zu beweisen. Die Rede ist hier von "160 Walk the Coraline".



Der Name spricht für sich: Walk the Coraline ist ein wunderschöner Korallton mit ganz feinen silbernen Glitzerpartikeln. Auf den Lippen sieht man diese Partikel nur ganz minimal und ich habe sie auch nicht auf den Lippen gespürt. Das sind schon mal zwei große Pluspunkte und der Auftrag mit dem Applikator ist relativ einfach. Versprochen wird auch, dass man kein klebriges Gefühl auf den Lippen hat. Dem Versprechen habe ich nicht wirklich geglaubt und meine Vorahnung hat sich auch nicht geirrt. Ein leicht klebriges Gefühl ist immer noch vorhanden, aber es ist nicht all zu störend. Für einen Lipgloss in diesem Preissegment (2,95€) kann man nicht meckern. Ich habe schon höherpreisige Lipglosse gehabt, die extremer geklebt haben.


Die Farbe ist wie für den Sommer gemacht und mittlerweile habe ich ihn schon so oft benutzt, so dass ein deutlicher Schwund des Produktes sichtbar ist. Jetzt bin ich auch ein wenig neugierig geworden und werde mir definitiv die weiteren Farben dieser Reihe ansehen. Die Haltbarkeit war recht gut, ohne Essen zu mir zu nehmen hat er ca. 3-4 Stunden gehalten. Toll finde ich auch, dass er einen leichten Stain auf den Lippen zurücklässt. Somit fällt das Verschwinden des Glosses nicht zu sehr auf.


Fazit: Ich bin wirklich positiv überrascht von diesem Gloss und dies veranlasst mich dazu, dass ich mir die anderen Farben auch gerne mal anschauen werde. Preis-Leistungsverhältnis ist hier definitiv gegeben!

Habt noch einen schönen Tag,
Sabrina
20.05.2014

{Nähen} - Der Anfang

Ich habe es gewagt und die schon leicht eingestaubte Nähmaschine meiner Ma hervorgekramt. Das letzte Mal, dass ich so ein Maschinchen bedient habe, ist mehr als 11 Jahre her. Damals mussten wir im Textilunterricht ein Kleidungsstück nähen.Ich hatte mich für einen Jeansrock entschieden, der am Ende auch gar nicht so mies aussah, aber der damals von mir ausgesuchte Stoff (dunkler blauer Jeansstoff mit eingewebten goldfarbenen Fäden) war ein Desaster. Zumindestens sehe ich das heute so. Mit 15 war man ja doch irgendwie beratungsresistent.

Da mein Motto für dieses Jahr ,,Hintern hoch und machen!" ist, wurde das Projekt Nähmaschine angegangen. Dank YouTube ging das Einfädeln recht fix und die ersten Probestiche konnten gemacht werden.


Projekt Nr. 1 war ein Jutebeutel mit langen Henkeln. Die Lektion, die ich dabei lernte: gerade nähen ist nicht so einfach (zumindestens für mich als Anfänger).


Kurz darauf folgten dann kleine Mäppchen mit Reißverschluss. All die Ideen und Anleitungen habe ich mir im Internet zusammen gesammelt. Pinterest, YouTube und verschiedene Blogs waren dabei sehr hilfreich. Natürlich habe ich mich auch einige Male vernäht und ich musste dann wieder von vorne anfangen, aber so gehört sich das als Anfänger auch.



                                         

Die Stoffe habe ich im Stoffladen meines Vertrauens gekauft. Der Sternchenstoff und der Blumenstoff (siehe unten) wurden extra für zwei kleine Geschenke für die Besten besorgt. Einmal gab es ein kleines Mäppchen und dann noch einen Kissenbezug.



Bis jetzt bin ich mit meinem Fortschritt ganz zufrieden. Natürlich gibt es noch eine Menge Platz nach oben, aber ich bin ja auch erst am Anfang. Die nächsten Projekte werden wahrscheinlich Handyhüllen umfassen oder auch kleine Taschen.

Habt noch einen schönen Tag,
Sabrina.
10.05.2014

Four Faves On Friday #3




Oben Links: Vor Kurzem wurde ich bei der wunderbaren Ina von What Ina loves in einem ihrer Blogvorstellungen genannt! Vielen lieben Dank an dieser Stelle! Wer ihren Blog noch nicht kennt, sollte definitiv mal bei ihr vorbeischauen und zwar sofort!!! Hier geht´s lang!
Oben Rechts: Durch Zufall bin ich auf ein Video gestoßen, als ich eine Live Version eines meiner Lieblingssongs von Florence + the Machine gesucht habe. Dieses besagte Video entstand im Jahre 2012 bei der Fashionshow von Chanel in Paris. Herr Lagerfeld ist ja dafür bekannt, dass er außergewöhnliche Settings benutzt und viel TamTam veranstaltet, aber diese Show hat mich selbst beeindruckt. Das wunderschöne Grand Palais, die Menschenmassen, der megalange Laufsteg und dazu noch die wunderbare Florence mit "What the water gave me".
Unten Links: Eine meiner liebsten DIY/Handcrafting Bloggerinnen ist Lia Griffith. Sie hat immer wunderbare Ideen, richtig gute Fotos und wirklich tolle Printables. Und da ja morgen Muttertag ist, gibt es heute den Link zu ihrem ausdruckbaren Geschenkpapier und Anhängern extra für die Mama.
Unten Rechts: Einer meiner liebsten Etsy-Shops ist Kealoha Jewelry. Wenn ich könnte, würde ich ihn leerkaufen. Schöne filigrane Schmuckstücke, manche auch gepaart mit Edelsteinen... das ist genau mein Ding!




08.05.2014

{AMU} - My birthday

Ich bin total neidisch auf Frauen mit vollen, langen Wimpern. Ich gebe es ja zu. Neid ist für mich eigentlich nicht so üblich, aber in diesem Punkt kann ich einfach nicht anders. Ich hasse meine Wimpern einfach. Ich empfinde sie als recht kurz und gerade. Ohne Wimpernzange und einer wasserfesten Mascara geht gar nichts. Natürlich gibt es da auch die eine Freundin, die die Wimpern hat, die ich gerne hätte. Aber so ist es ja: man begehrt immer das, was man täglich sieht. Wer von euch jetzt weiß, aus welchem Film der letzte Satz ist, bekommt einen imaginären Keks von mir. ;)

Heute wollte ich euch ein AMU zeigen, dass ich in der letzten Zeit sehr gerne getragen habe. Auch an meinem Geburtstag kam es zum Einsatz. Dabei habe ich versucht mal wieder aus meinem gewohnten Farbschema auszubrechen und mich an einen pinken Lidschatten gewagt.


Langsam wage ich mich an intensivere Farben heran. "Bohemian" aus der Showstoppers Palette von Sleek habe ich zuvor nur als Blush genutzt, aber auf dem Auge macht er sich auch prächtig. Benutzt wurden:























Habt noch einen schönen Tag,
Sabrina
02.05.2014

Four Faves on Friday #2


1. Manchmal können lange Haare ja ein Fluch sein und ich weiß wovon ich rede, denn mit mehr als über 80cm Haarlänge, gehöre ich wohl zu der Kategorie "Mähne". Aber lange Haare bieten auch die Möglichkeit wunderbare Frisuren zu zaubern. Meine derzeit liebste Frisur habe ich vor Kurzem im Internet gefunden und sie auch schon fleißig getragen. Für heiße Sommertage wird sie perfekt sein, da man so die Haare wunderbar hochstecken kann. Jedes Mädel wird mich sicher verstehen, wenn ich sage, dass offene lange Haare an heißen Sommertagen nicht gerade lustig sind!
2. Ich für meinen Teil liebe Printables, oder auch auf good old german: Wunderbare Designs, die man sich daheim ausdrucken kann. Ich möchte mir demnächst eine Rezept-Box anschaffen und dazu habe ich passend diese süßen Rezeptkarten zum Ausdrucken via LovevsDesign gefunden.
3. So simple, aber so süß. Wieso bin ich nicht früher darauf gekommen? Aber vielleicht eignet sich diese Verpackungsidee ja für den Muttertag?
4. Instagram kann einen süchtig machen. Das ist Fakt. Aber wenn solche tollen Menschen wie Ravi Vora dort Bilder hochladen ist es auch nicht verwunderlich. Mein Instagram-Tip für wunderbare Landschaftsaufnahmen.

Habt noch einen schönen Tag,
Sabrina