Top Social

Featured Posts Slider

Image Slider

28.04.2017

Four Faves on Friday #70

1. Sieht dieser Salat nicht zum Anbeißen lecker aus? Allein diese Farben! Radicchio, Birne, Gorgonzola...
2. Süße kleine Cafés liebt ja irgendwie jeder, aber dieses hier hat definitiv alles richtig gemacht mit dieser Theke. Diese Keramikkacheln sind einfach nur ♥.
3. Keramikkacheln Part II. Ich bin ganz verliebt in diese Dusche. Das Retro-Design macht mich glücklich.
4. Ist das nicht ein Schätzchen?

Eure

24.04.2017

{REZEPT} - Pochiertes Ei auf Toast

Hallo ihr Lieben,


so heute habe ich es dann endlich auch einmal geschafft, eines meiner liebsten Rezepte für euch vorzubereiten. Eigentlich ist es so simpel, dass man gar nicht von Rezept sprechen kann, aber ich bin ja nicht kleinlich.
Seitdem ich bei WeightWatchers angemeldet bin, versuche ich Mittags nur noch leichte Mahlzeiten zu mir zu nehmen. Das hat zum Einen den Grund, dass ich Mittags nach etwas Leichtem nicht mehr so müde bin und zum Anderen kann ich dann Abends meine über den Tag aufgesparten Punkte besser investieren (Hallo? Kohlenhydrate.). Aber es sollte nicht nur leicht, sondern auch schnell gehen, denn wer möchte schon Mittags lange in der Küche stehen?
Eines meiner liebsten und auch schnellsten Gerichte zum Mittagessen ist dann ein pochiertes Ei auf Toast (in Englisch: poached egg).


Am liebsten esse ich das pochierte Ei auf Toast, aber es gibt natürlich noch weitere Verwendungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Salate oder Suppen.
Die Zubereitung ist wirklich einfach. Alles was ihr braucht ist ein Ei, eine Tasse oder ein Becher, einen mittelgroßen Topf mit Wasser und einen Löffel. (Manch einer gibt zu dem Wasser auch noch einen Schuss Essig, aber ich mache dies nicht.)

Zubereitung:


Öffnet das Ei und gebt es in eine Tasse oder einen Becher (das erlaubt es nachher, dass man das Ei besser in den Topf gleiten lassen kann).
Erhitzt das Wasser bis es anfängt ganz leicht zu köcheln (keine großen Blasen, sondern nur ganz leicht köcheln.).
Nun nehmt den Löffel und formt im Wasser einen Strudel, in dem ihr im Uhrzeigersinn herumrührt. Nehmt dann schnell das Ei und lasst es in den Strudel gleiten.
Das Ei wird nun gegart und es ist ganz normal, dass es manche weißen Fäden zieht.
Lasst es nun für 3-4 Minuten für ein weiches Ei garen und 6 Minuten für ein hartes Ei. 
Um das Ei auf dem Topf zu holen empfiehlt sich eine Schöpfkelle (ein normaler Löffel geht aber natürlich auch.).


Nun gebt ihr das Ei auf ein getoastetes, mit Butter oder Margarine eingestrichenes Toast. Ich habe dazu noch gerne Feldsalat, denn die Kombination ist eine meiner liebsten. Dazu gibt es bei mir immer Balsamicodressing, Salz und Pfeffer.


Fertig!



So einfach und so lecker! Es gibt nichts Besseres, als wenn das warme, noch flüssige Eigelb über das Toast läuft.




Eure,

14.04.2017

Four Faves on Friday #69

1. Ich habe ein ♥ für florale Motivtapeten. Diese Tapete von Anthropologie ist einfach klasse, besonders weil sie, obwohl sie eine dunkle Base hat, durch die weißen und rosanen Blumen trotzdem hell und freundlich wirkt.
2. Selbstgemachte Kartoffelecken mit Knoblauch-Limettendip! Das sieht so gut aus!
3. Wenn ich mal Venedig besuchen sollte, dann muss ich in dieses Café. Wunderschön!
4. Nelken und Sukkulenten! Meine Liebe! Als Hochzeitsdeko ein Traum.

Eure


07.04.2017

Four Faves on Friday #68

1. Dort in der Sonne liegen, das wär´s jetzt. Allein dieses klare, blaue Wasser. Oh, ich habe Fernweh.
2. Ich liebe diese langen, luftigen Röcke, aber bei meiner Größe sehe das bestimmt nicht so toll aus.
3. Ein Honig-Lavendel-Käsekuchen! Der sieht nicht nur wunderbar aus, nein ich hoffe der schmeckt auch wahnsinnig gut, denn den möchte ich unbedingt backen.
4. Ein ganz großes Herz für dieses Bild! Die Farben ♥.

Eure


31.03.2017

Four Faves on Friday #67

1. Diese Idee für ein Tattoo ist doch mal genial, oder? Eine Sternkonstellation mit Blumen zu versehen, sehe ich so das erste Mal und ich muss sagen, dass ich ganz verliebt bin.
2. Es muss ja nicht immer dunkle Schokolade sein. Diese weiße Schokolade mit Matcha, Kokosnuss und Himbeeren spricht mich total an. Wie toll das einfach aussieht.
4. Traum Bücherregal. Der Platz ist super genutzt und die Bücher stauben einen nicht zu.

Eure


17.03.2017

Four Faves on Friday #66

1. Wieso bin ich auf das nicht früher gekommen? Waffeln in Snack-Size. O_O
2. Dieser sehr aufgeräumte und strukturierte Kleiderschrank beruhigt mich irgendwie. Ich wünschte meiner sehe so aus.
3. Ein kleines Häuschen genau dort -> EIN TRAUM!
4. Und dann passiert es doch manchmal, dass ich mir meine langen Haare zurückwünsche. Genau wegen solchen Frisuren.

Eure


15.03.2017

{REZEPT} - Energieshake (9 Smartpoints)

Hallo ihr Lieben,

na wer von euch hat denn das gute Wetter bestellt? Zumindestens hier am Niederrhein ist schon seit Tagen super Wetter mit angenehmen Temperaturen, die sich schon stark nach Frühling anfühlen. Da steigt die Laune doch gewaltig und verspürt doch sowas wie "Motivation" viele liegen gebliebene, oder auch vor sich hergeschobene, Projekte zu beenden.
Für mich bedeutet das unteranderem auch, dass ich meinen Kleiderschrank ganz neu sortieren möchte bzw. muss. Mir graut es davor, aber ich habe es mir fest vorgenommen. Auch das ganze Makeup möchte ich einmal durchsehen, um ggf. alte Lieblinge wieder neu zu entdecken oder diese, wenn es nötig ist, zu entsorgen. Hach, man besitzt einfach zu viel ungenutzten Kram...

Auch in der Küche möchte ich ein paar neue Dinge ausprobieren.Vor Kurzem habe ich einen Schritt in diese Richtung getan und mich an Shakes getraut. Da ich ja immer noch bei WeightWatchers aktiv bin, möchte ich natürlich, dass dieser mein Punktekonto nicht gänzlich sprengt. Das Rezept, dass ich euch heute hier vorstelle, ist somit nicht nur (sau-)lecker, sondern auch Smartpoints freundlich. Der Shake eignet sich vor allem als Frühstück oder vor einem Workout... und ganz ehrlich: als Nachmittags-Snack taugt er auch prima.


Zutaten für eine Person = 9 Smartpoints / (7 Smartpoints, wenn ihr Soja Milch Light benutzt) :

  • 185 ml fettarme Milch 
  • eine Banane
  • 10gr Honig
  • 10gr Erdnussbutter
  • 8g Backkakao
Einfach alles in einen Mixer geben und mixen. Mit einem Pürierstab geht dies auch ganz gut. Wer zum Beispiel einen richtig kalten Shake haben möchte, kann die Banane als Bananenstücke auch am Tag vorher einfrieren und gefroren in den Mixer geben.






Eure


10.03.2017

Four Faves on Friday #65

1. Einfach atemberaubend! Schottland´s Natur schafft es immer wieder mich sprachlos zu machen. Diese Landzunge wird auch "Dragon´s Tail" genannt, passend oder?
2. Eine Hängematte auf der Veranda? Aber klar doch! Besonders wenn die Hängematte so schön ist.
3. Sind wir mal ganz ehrlich, die Landschaft in dem Wandbild könnte auch Schottland sein. 🤣 Total meins. Es gute Idee, wenn der Rest des Schlafzimmers eher puristisch und simpel ist.
4. Es muss ja nicht immer rund sein... und schokoladig sein... und gebacken werden. Dieser No-Bake Kuchen sieht einfach zum Anbeißen aus.

Eure

09.03.2017

Februar Favoriten

Hallo ihr Lieben!

Draußen vor meinem Fenster stürmt es gerade mächtig. Es regnet schon den ganzen Tag ununterbrochen vor sich hin. Was ein Mistwetter! Naja, immerhin gibt es doch schon einen kleinen Lichtblick, denn wir befinden uns schon im März und dann ist erfahrungsgemäß der Frühling auch nicht mehr weit weg. Ein paar Grad wärmer und etwas stabileres Wetter (ok, die ganze Zeit Regen ist auch sehr stabiles Wetter, aber ihr wisst was ich meine 😁) wären doch schön. 
Lange kann es ja nicht mehr dauern und ich freue mich riesig auf die ersten richtig warmen Tage, an denen man mit T-shirt und einem Eis in der Hand durch die Stadt bummeln kann. 🌞 Aber bis es so weit ist werden die nicht so schönen Tage trotzdem produktiv genutzt und das beste daraus gemacht.

Und da jetzt Anfang März ist möchte ich euch heute meine liebsten Produkte des vergangenen Monats zeigen.


Garnier Wahre Schätze "Honig Schätze" Shampoo & Spülung: In der Drogerie gesehen, daran gerochen und sofort mitgenommen. Irgendwie hat mich die Verpackung auch total angesprochen (ich Opfer 😃), da konnte ich sie einfach nicht stehen lassen. Nach dem ersten Gebrauch war ich aber auch von der Wirkung begeistert. Meine Haare haben sich viel geschmeidiger und samtiger angefühlt. Auch nach weiterem Gebrauch konnte ich keine Kritikpunkte finden. Und sie riechen sooo gut. 

Balea Dusch-Bodymilk Vanille & Cocos: Ganz ehrlich? Gekauft habe ich es nur wegen des Duftes. Kokos und Vanille schreit förmlich nach Urlaub. Ich war aber ganz überrascht, dass ich nach dem Duschen wirklich eine ordentliche Pflegewirkung feststellte. Die Haut fühlt sich viel geschmeidiger an und riecht auch noch lange nach der Dusch-Bodymilk.


Vera Wang "Princess" Parfüm: Nicht nur der Flakon ist ungewöhlich (man kann ihn ganz normal senkrecht hinstellen, aber auch wie ich jetzt, waagerecht hinlegen), sondern es ist auch eher ein untypischer Duft für mich. Normalerweise trage ich nicht sooo süße Düfte, aber dieser hier hat es mir angetan. Ich bin super schlecht in der Beschreibung von Düften und deswegen könnt ihr euch hier die Duftbeschreibung durchlesen.

Essence Liquid Lipstick "02 Beauty Secret": Die beste Farbe! Geht immer, ist nie zu auffällig und super einfach im Auftrag. Leider wurden sie aus dem Sortiment genommen...

Treacle Moon "My coconut island" Hand & Nagelbalm: Schon letzten Monat dabei, aber was gut ist, kann man auch nochmal zeigen. Ich bin immer noch ein Fan und überlege mir schon, welchen Duft ich mir als nächstes zulegen werde.

Swatch Essence Liquid Lipstick "02 Beauty Secret"


Eure
04.03.2017

Four Faves on Friday #64


1. Ist das Bett nicht ein Traum? Die Bettwäsche, die Pflanzen, die Lampe... alles harmoniert so wunderbar miteinander. LOVE IT!
2. Die französische Café-Kultur ist eine der schönsten der Welt. Nichts geht über das Sehen und Gesehen werden in den vielen Cafés der Städte. Ein besonders chices ist dieses hier.
3. Einmal bitte den ganzen Zupfkuchen bitte. Mit Heidelbeeren ist die Welt eh besser...
4. Ich liebe die simple aber elegante Kombination aus dem klassischen Mantel, dem weißen Shirt und der lässigen Jeans. ♥

Eure

10.02.2017

Four Faves on Friday #63

1. So schön verwunschen im Morgennebel. ♥ Das erinnert mich an meine Aupair-Zeit in England.
2. Der Sessel sieht so gemütlich aus. Man kann sich buchstäblich schon vorstellen, wie es ist darin zu sitzen.
3. Es gibt nichts an diesem Outfit, dass ich nicht mag. Pretty!
4. Süßkartoffel Crostini sehen doch wahnsinnig lecker aus, oder? Wer macht mir die jetzt bitte?

Eure

Januar Favoriten

Hallo ihr Lieben,

kann mir jemand bitte die Frage beantworten warum es denn wieder so eisig werden musste? Muss das sein? Also ich finde nicht. Da denkt man, man könnte so langsam wieder auf Mütze und Handschuhe verzichten und dann so was... tzzz. Frühling komm' dieses Jahr doch ein bisschen früher... bitte.

Nichtdestotrotz war der letzte Monat, wenn es um Favoriten geht, sehr erfolgreich. Zwei neue Produkte habe ich für mich entdeckt.


Treacle Moon "My coconut island" Hand & Nagelbalm: Bei dm gibt es momentan überall die Displays mit den vielen verschiedenen Sorten der Handcremes von Treacle Moon. Ich konnte irgendwann nicht mehr daran vorbeigehen ohne eine mitzunehmen. Ich bin generell ein Fan von den Duschgels und Lotions, am liebsten habe ich "Ginger Morning", deswegen musste ich auch an den Handcremes schnuppern. Ganz klarer Sieger für mich: My coconut island! Das Gute: Neben dem leckeren Duft, der mich überzeugt hat, ist sie auch für beanspruchte Nagelhaut konzipiert worden und die habe ich momentan definitiv... danke Winter!
S. Oliver "For her" Parfüm: Dieses Parfüm ist 🙌! Ich habe es im Dezember von der Besten geschenkt bekommen und es ist sofort Liebe gewesen. Ich bin super schlecht darin, Düfte zu beschreiben, deswegen müsst ihr daran mal selber riechen, wenn ihr in der Drogerie seid. Ich kann es nur empfehlen.
Yankee Candle Tart "Lavender Lemon": Und die Yankee Candle Sucht geht weiter. Diese Tart ist eine meiner liebsten überhaupt. Wie schon gesagt, ich bin nicht wirklich gut darin Düfte zu beschreiben, aber dieser entspricht genau der Beschreibung. Er riecht nach Lavendel und Zitrone, wobei der Lavendel ein wenig dominanter ist.
Manhattan "Soft Mat Loose Powder" in "Natural 1": An Tagen, an denen ich keine Foundation tragen möchte, kommt gerne mal dieses Puder zum Einsatz. Es ist stark genug pigmentiert und den Teint gleichmäßiger erscheinen zu lassen, aber noch leicht genug um nicht maskenhaft zu wirken (man sieht noch die "richtige" Haut dadurch). Ich hatte letzten Monat viele foundationfreie Tage.
Barry M. "Gelly High Shine Nail Paint" in "512 Almond": Wenn ich einen meiner fünf liebsten Nagellacke küren müsste, dann wäre dieser definitiv dabei. Gekauft habe ich ihn in London bei Boots und somit ist er auch der Einzige den ich von der Marke Barry M. besitze, aber ich würde sofort wieder einen kaufen. Der Auftrag ist super, theoretisch reicht schon eine Schicht aus und er hält und hält und hält.... ganz ohne Topcoat!



Eure
05.02.2017

DIY - Freudentränen-Taschentücher

Hallo ihr Lieben,

heute ist es soweit: Ich möchte mit euch eines meiner liebsten DIY´s mit euch teilen. Es ist nicht nur eines meiner liebsten Projekte, da es so einfach ist und trotzdem viel hermacht, nein, es liegt mir auch sehr am Herzen, da ich diese Freudentränen-Taschentücher zur Hochzeit meiner Besten letztes Jahr gemacht habe.


Sie kamen super an und wurden in der Kirche definitiv gebraucht (natürlich Freudentränen überall). Und was ist besser, als seinen klasse Freunden einen süßen Gefallen für den großen Tag zu machen? Eigentlich nichts. Natürlich gibt es im Internet auch schon fertig hergestellte Taschentücher für Hochzeiten und alle anderen großen Tage im Leben, aber wer gerne bastelt und hübsche Dinge herstellt, wird daran Spaß haben. Es gibt nichts Besseres als dem Brautpaar an ihrem Hochzeitstag eine Freude zu machen.

Kostentechnisch sind sie auch gut machbar: Ich habe 70 Freudentränen-Taschentücher hergestellt, die auf das Stück heruntergerechnet gerade mal 15 Cent gekostet haben. Zeittechnisch habe ich mit allem (Bearbeitung am PC, Ausdrucken, Schneiden und alles Zusammenbasteln) ca. 4 Stunden gebraucht.

Was braucht ihr nun? 

  • eine Vorlage für den Kranz, der euch gefällt (am besten als PNG-Datei)
  • ein Fotobearbeitungsprogramm zum Zuschneiden und/oder ein Textverarbeitungsprogramm (ich habe ganz einfach Photoscape und Microsoft Word benutzt)
  • einen Drucker
  • Papier für eure Tags (ich habe leichtes Kraftpapier genommen)
  • dünnes Seidenband (gefunden bei dm, kodi etc.)
  • Taschentücher (Ich habe diese hier benutzt; sie gibt es auch noch in verschiedenen Farben)
  • Schere

Ich wusste damals was sich meine Freundin ungefähr vorgestellt hat und so habe ich mich auf die Suche nach einer passenden Vorlage gemacht. Im Internet wird man schnell fündig, denn dort stellen viele Designer und auch Blogger ihre Werke kostenlos zur Verfügung. Ich habe richtig tolle Printables bei Daniela von Curly Made gefunden.


Diese Datei habe ich mir dann direkt heruntergelanden und mit Hilfe von Photoscape den "Kranz" (erste Reihe, erster Kranz) ausgeschnitten und abgespeichert, den ich für meine Tags benutzen wollte.

Den nun von mir zugeschnittenen "Kranz" habe ich dann mit Hilfe von Microsoft Word in ein leeres Dokument eingefügt und vervielfacht, so dass ich 12 Kränze auf einer Seite hatte.


Nun habe ich ein Textfeld eingefügt und den Satz "Für die Tränen der Freude" eingegeben und so angepasst (Größe und Schriftart), wie ich es mir vorgestellt habe. Mit Hilfe des Buttons "Layoutoptionen" rechts neben dem Textfeld kann man dann den Text nun hinter den "Kranz" setzen.

Nun geht es an das Drucken. Ich habe leider kein in A4-Format vorgeschnittenes Kraftpapier bekommen, deswegen kaufte ich eine Rolle Kraftpapier und habe mir alles in A4 selber zugeschnitten.


Nachdem ihr die Vorlagen ausgedruckt habt könnt ihr sie sofort ausschneiden, oder wie ich noch einen Schritt dazwischen machen. Damit das Ausschneiden sauberer wird, habe ich mir die Kreise vorher mit Bleistift aufgezeichnet. Einfach eine runde Vorlage nehmen (ich habe ein Stück dickere Pappe genommen und einen Zirkel benutzt) und drumrumzeichnen.



Nun kommt der Bastel-Part. All die ausgeschnittenen Tags müssen nun mit dem Band und dem Taschentuch verbunden werden.


Die einzelnen Tags müssen nun mit zwei kleinen Löchern versehen werden, die sich links und rechts von der Mitte der Schrift befinden. Dazu habe ich einfach meine Schere benutzt und die eine Seite der Scherenklinge vorsichtig durch das Kraftpapier gestoßen. Bitte vorsichtig sein! Anschließend wird das Seidenband durch diese Löcher gefädelt, so dass die Austrittsstellen des Band vorne liegen. Das Band schneidet ihr am besten anhand eines Probebandes, dass für euch die ausreichende Möglichkeit gibt, eine Schleife zu binden, vor.


Nun geht es an das Schleifen binden. Ich habe mich dazu entschieden diese Links zu setzen. Eigentlich ist nur darauf zu achten, dass ihr dabei die Schleife fest genug zieht ohne das Papier einzureißen. Dann wären eure Freudentränen-Taschentücher schon fertig!


Und fertig ist dieses kleine DIY auch schon. Kostengünstig, einfach in der Herstellung und es wird definitiv ein Lachen auf all die Gesichter zaubern!




Eure

03.02.2017

Four Faves on Friday #62

1. Wofür braucht man schon eine Schale oder Schüssel, wenn man sein Müsli und Joghurt direkt in einer Melone essen kann? Eine wunderbare Idee und es schaut auch noch verdammt lecker aus, oder?
2. Grün in Grün mit ein bisschen Grün... Man sagt ja Ton in Ton sei langweilig, aber dieses Schlafzimmer gefällt mir doch ausgesprochen gut.
3. Wieso macht mich dieses Bild des "Long Room" in Dublin nur so glücklich? Bücher sind einfach klasse.
4. Super süßes simples Outfit. Ein bisschen retro aber I like!


Eure

01.02.2017

White Sneakers

Hallo ihr Lieben,

es ist zwar noch Winter und der Frühling lässt auf sich warten, aber ich habe mich vor Kurzem dabei erwischt, wie ich meine Sneaker (Turnschuhe, sportive Halbschuhe... whatever you wanna call it) sehnsüchtig anschmachtete. Hach, wie sehr wünsche ich mir wieder wärmere Tage ohne Regen, Eis oder Matsche vor der Tür. Da dies wahrscheinlich noch eine Weile dauern wird und ich aber auch endlich wieder meine Sneaker tragen möchte, habe ich mich im Internet auf den einschlägig bekannten Fotocommunity-Seiten ein bisschen inspirieren lassen.

Via
Die Ladies hier wissen genau wie man die hübschen Schuhe gekonnt in den Winter integriert. Besonders weiße Sneaker haben es mir angetan. In Kombination mit einer schönen Jeans oder schwarzen Hose und einem tollen Mantel sind sie unschlagbar.
Eine kleine Auswahl der Sneaker, die mir nicht mehr aus den Gedanken gehen, seht ihr nun hier.


1. // 2. // 3. // 4.

Nr. 2 finde ich ja richtig klasse, wobei Nr. 4 ja ein "All Time Favorit" ist. Was sagt ihr?





Eure