Top Social

10.02.2016

#Sabrinas Abnehmtagebuch - WeightWatchers und Ich - die ersten 4 Wochen*

Nachdem ich euch letztens davon erzählt habe, dass ich schon seit meiner Einschulung mit den Kilos zu kämpfen habe (hier könnt ihr den Post nachlesen), möchte ich heute über meinen Neustart reden. Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich mir dieses Mal "Hilfe", in Form eines Programms, gesucht habe. Nachdem ich bei Lisa von  "Das Fräulein von Welt" gesehen habe, wie toll sie die ersten Wochen mit dem neuen WeightWatchers Programm klar kam, habe ich kurz überlegt und mich dann auch dafür entschieden.  

*Und nein, ich habe keinerlei Kooperation mit WeightWatchers oder ähnliches. Ich habe ganz brav meine Rechnung gezahlt und all das was ich hier schreibe ist meine ehrliche Meinung und Erfahrung.


Ich muss ja gestehen, dass ich immer kritisch gegenüber dem Ganzem war, WeightWatchers... Wenn ich damals an WW gedacht habe, dann waren das in meinem Kopf immer Bilder von vielen unglücklichen Frauen und Männern, die bei einem Treffen im Stuhlkreis sitzen und über ihr Übergewicht reden. (So habe ich mir das zumindestens vorgestellt.) Nichts für mich. Punkt. Damit war das damals für mich gegessen.

Interessant wurde es dieses Jahr für mich, durch das neue "Feel Good" Programm. Alles wurde anscheinend auf den Kopf gestellt (ich kenne das vorherige Programm ja nicht wirklich), aus Propoints wurden Smartpoints und dann gibt es jetzt noch Activpoints für die Fitness. Ich musste mich ja nicht wie viele andere umstellen, da ich ja neu angefangen habe. Ich bin einfach in das kalte Wasser gesprungen. Kopfüber.
Ich mache das Online-Programm, also keine Treffen etc.. Damit fühle ich mich am wohlsten. Alles was ich brauche ist die App, die für mich als Datenbank für Rezepte, Lebensmittel etc. fungiert. Ich habe meine Pointsbudget für den Tag und dann noch zusätzlich dazu das Wochenbudget, von dem Points abgezogen werden, wenn die täglichen mal nicht ausreichen sollten.
Zu Weihnachten habe ich ja einen Fitnesstracker bekommen und sogar dieser ließ sich mit der App koppeln und wird jeder Schritt bzw. jede sportliche Aktivität automatisch in die App geladen. Wie froh ich bin, dass das funktioniert. Technik und so. Ihr wisst was ich meine. 

Nun zum wirklich interessanten Teil: Wie waren denn die ersten vier Wochen? 

Erstaunlicherweise wirklich gut! Die ersten paar Tage hatte ich ein wenig Kopfschmerzen und ich war müde. Ich denke mal, dass das von der Umstellung kam. Der Magen musste sich auch erstmal an die neuen Portionen etc. gewöhnen. Nach drei Tagen ging es mir aber wieder gut. Ich habe mich gut ernährt, nicht gehungert. Vermehrt habe ich natürlich Gemüse, Obst, Vollkornprodukte und Eiweiß gegessen. Die guten Lebensmittel. Süßes, Schokolade und Fettiges a la Chips etc. habe ich versucht zu vermeiden. Die ersten drei Wochen habe ich auch gar nichts Süßes gegessen, es hat mich nicht interessiert. Das war schon wirklich gruselig, doch dann... ja dann kamen die roten Freunde der Frau und an diesem Abend ging mein ganzes Wochenbudget für Süßes drauf. Cola, Kinderriegel, Nutella... Gott sei Dank hatte ich noch mein Wochenbudget! Ansonsten esse ich kaum noch Süßes, wirklich. Denn ich überlege echt dreimal, ob ich für einen kleinen Kinderriegel 5 Smartpoints verschwende oder nicht. Ja man setzt seine Prioritäten jetzt anders. Und das ist auch gut so.

Und was sagt die Waage nach 4 Wochen?

In dem ersten Monat sind unglaubliche 8 Kilo gepurzelt! Also wenn das nicht gut ist, dann weiß ich auch nicht! Damit hätte ich nie gerechnet, besonders, da ich bis jetzt noch nicht wirklich viel Sport gemacht habe. Nicht so wie damals, bei Abnehmversuch Nummer 1. Hier habt ihr mal einen Überblick der verschiedenen Wochen. (Unter dem #SabrinasAbnehmtagebuch findet ihr bei Instagram alle meine Einträge.)


Bis jetzt läuft alles prima und ich möchte so weitermachen. Ich hätte das ja nie gedacht... Mal sehen was die nächsten Wochen bringen. Ich freue mich drauf. Im nächsten Abnehmtagebuch-Post werde ich euch mal zeigen, was ich alles so esse. Vielleicht dient dies ja als Inspiration für den einen oder anderen von euch lieben Lesern. Ich liebe solche Posts ja...


Eure

Kommentare on "#Sabrinas Abnehmtagebuch - WeightWatchers und Ich - die ersten 4 Wochen*"
  1. Wow, super. Ich gratuliere!
    Manchmal ist es nur Gewöhnungssache mit der Umstellung des Essens und dann irgendwann weiß man gar nicht mehr, warum man es früher anders gehandhabt hat.

    Drück dir die Daumen, dass es weiterhin gut läuft.

    Viele Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ja das stimmt, es ist wirklich alles eine Gewöhnungssache. Ich habe auch ziemlich schnell gemerkt, dass ich fettiges Essen gar nicht brauche. Auch Süßes ist jetzt überhaupt nicht mehr so verlockend für mich.

      Liebe Grüße,
      Sabrina ♥

      Löschen
  2. Wow, 8 Kilo! Wahnsinn! Das ist echt klasse! Wenn ich das so lese, bin ich schon auf deinen nächsten Post gespannt, da kann ich mir bestimmt noch was abgucken... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Ja dann werde ich mir beim nächsten Post noch ein wenig mehr Mühe geben... :D

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. Mmmmh, ich überlege auch immer wieder, ob ich es nochmal mit WW wagen soll. Vor einigen Jahren hatte ich sehr gut mit dem Programm abgenommen. Ganz ohne Hungern.
    Das neue System kenne ich nicht, deswegen weiß ich nicht, ob ich es mag... Ausreden...?
    Dir weiter viel Glück!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ja, ich weiß auch nicht inwieweit es eine große Änderung ist. Aber anscheinend funktioniert es gut. Ich hoffe nur, dass es bei mir weiter nach unten geht. :)

      Liebe Grüße

      Löschen

Kommentare machen mich glücklich. :)
Also haut in die Tasten...
Antworten meinerseits werden als Kommentare gepostet.