Top Social

04.03.2015

I made it myself - ein paar Gedanken

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch in der Kindheit war, aber wenn ich mich so zurück erinnere, dann wurden bei mir Daheim immer Marmeladen selber gemacht. Egal ob meine Oma, meine Tanten oder meine Mutter: Marmeladen einkochen war eine Selbstverständlichkeit. 





Das Obst wurde im eigenen Garten angebaut, geerntet und dann sofort verarbeitet. Viele schöne Sommer verbinde ich damit. Leider sind solche "Traditionen" in den letzten Jahren immer mehr verschwunden. Heutzutage ist es ja auch viel einfacher, schnell etwas im Supermarkt, schon fertig zubereitet zu kaufen, als es daheim noch selber zu machen. Manchmal habe ich das Gefühl, dies sind die Auswirkungen unserer schnelllebigen Gesellschaft. Alles muss nur noch schnell gehen und nichts darf mehr etwas länger dauern. Letztens bin ich auf einen Blogpost gestoßen, in dem es genau darum geht: Produzieren statt Konsumieren. Ich bin definitiv eine Vertreterin dieses Vorsatzes. Natürlich kann ich ohne einen Garten keine Gemüsebeete oder Obstbäume anbauen, aber kleine Handlungen sind besser als gar keine. Somit starte ich diesen Frühling mit dem Vorsatz meine Marmeladen auch selber zu machen. Es braucht dazu nicht viel: Obst, Zucker und ein wenig Zeit. Diese Zeit werde ich mir nehmen und mit einem guten Gefühl in mein Marmeladenbrötchen beißen. Ich habe auch ein paar süße Produkte zusammengetragen, die man zur Marmeladenherstellung gebrauchen könnte. Vielleicht hat jemand von euch ja auch Lust seine eigene Konfitüre herzustellen.



1. // 2. // 3. // 4. // 5. // 6. // 7. // 8.

Habt noch einen schönen Tag,

Sabrina

Kommentare on "I made it myself - ein paar Gedanken "
  1. ich liebe selbst hergestelltes, einfach immer wieder lecker!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabrina,

    ich liebe es auch Marmelade zu kochen, und das obwohl in meiner Kindheit niemand selbstgekochte Marmelade gemacht hat!
    Da in unserem Garten die wenigen Himbeeren und Erdbeeren sofort weg genascht werden, muss ich allerdings Obst zum Einkochen kaufen. Egal. Nur Äpfel aus Nachbar´s Garten muss ich nicht kaufen.
    In meinem Café verkaufe ich die Marmeladen dann, hausgemacht verkauft sich doppelt gut!
    Viel Spaß beim Marmelade-Kochen!

    Viele Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen

Kommentare machen mich glücklich. :)
Also haut in die Tasten...
Antworten meinerseits werden als Kommentare gepostet.